Das schreiben Klienten

Die Namen sind (je nach Wunsch) geändert. Die Originalschreiben sind in meiner Praxis archiviert.

Wichtig zu wissen: Ich gebe keine Heilversprechen ab. Die Rückmeldungen sollen nicht den Eindruck erwecken, dass ich heilen kann. Ich führe Sie achtsam durch Ihren Prozess und zeige Weige auf, wie die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Heilsame Veränderung und Verbesserung liegt immer in IHRER EIGENEN Hand.

Edith W., Fraxern (18. Juli 2017)

Liebe Evelyn, ich war ja am Samstag bei dir in der Praxis und du hast mir diese Immunmodulatoren oder wie diese Dinger heissen, mitgegeben für mich.  Hab sie auch gleich am Abend genommen. Und ich kann es fast nicht glauben, schon am nächsten Tag war ich wie ausgewechselt. Ich wusste die Tage davor nicht, wie ich die Arbeit machen soll, so fertig war ich. Aber das Beste kommt noch. Nico, mein Malteserrüde, ist wie ein neuer Hund! So wie er früher war. Schon als er bei dir gleich das ganze Pulver aufgeleckt hat, hat mich sehr verwundert. Sowas macht er sonst nicht.

Und ich sag dir, schon am Sonntag war sein aufgeblähter Bauch verschwunden und er kratzt sich auch nicht mehr verzweifelt. Ich glaub, er hat auch keine Schmerzen mehr. Er läuft wieder! Er isst wieder! Er schläft wieder friedlich. Es müssen diese Transferfaktoren für das Immunsystem gewesen sein. Was anderes hab ich ihm nicht gegeben. Wenn du wüsstest, was ich alles ausprobiert hab ohne dass es geholfen hat. Allein die Blutuntersuchung beim Doktor und die Medikamente haben über 350 Euro gekostet. Sogar Bioresonanzbehandlungen hab ich in meiner Verzweiflung machen lassen. Nichts hat genutzt. Ich hab Nico rumgetragen wie ein Baby und mit ihm geweint, weil es ihm so beschissen ging. Sein ganzer Körper war aufgedunsen, seine Haut hat sich abgeschuppt, war dunkelrot und er hatte überall blutige Stellen. Sein Kot hat sowas von gestunken, wie ein Gifthaufen. Nico wollte auch nicht mehr gehen, hat sich nur rumgewälzt. Der Doktor wusste sich auch keinen Rat mehr und meinte, wir müssten das Immunsystem aufbauen. Seine Tabletten haben aber gar nix genutzt. Nico ist ganz gierig auf dein Immunzeugs. Schon nach 2 1/2 Tagen dieses Ergebnis! Wir sind am Montag auch Laufen gegangen. Nico spurtete davon wie früher und hat sich im Gras gewälzt ... aber vor Freude :-) Ich bin dir so dankbar, dass ich so schnell kommen konnte zu dir. Edith W.

Evelyn L., Vorarlberg (9. Juli 2017)

Hallo Evelyn, liebe Namenskollegin, ich möchte dir gerne rückmelden, wie es mir geht. Deine Behandlung Ende Juni war sehr gut. Ich spürte im ganzen Körper von Kopf bis Fuß ein warmes wohliges Gefühl. Besonders bei den Augen da arbeitete es richtig, warm und auch heiß. Interessanter Weise fühle ich mich jetzt richtig befreit und locker.

 

Und auch wenn ich am Abend die Übung mache, die du mir gezeigt hast. durchströmt mich ein warmes, feines Gefühl. Auch mit Gedanken aus unserem Gespräch befasse ich mich. Ich kann mich nun besser schützen vor Stress und ich lasse nicht alles zu mir kommen. Wofür ich ganz besonders dankbar bin: Ich bin wieder authentisch, spreche aus, was mir am Herzen liegt. Auch meine Meinung äußere ich, wenn es nötig ist. Ob in der Firma, oder auch bei meinem Mann. Es tut mir so gut. Mein Umfeld ist zwar manchmal überrascht, dass ich klar Stellung beziehe - aber damit müssen sie klar kommen :-)

Ich nehme jetzt auch Magnesium (Durchblutung Beine) und Zink(Haut) zur Unterstützung. Danke nochmals für deinen Tipp und deine Erklärungen.

 

Ganz herzlich möchte ich mich bedanken, dass du dir so viel Zeit genommen hast. Gerne komme ich nochmals Anfang August zu dir in deine Praxis. Ich möchte meine Haut anschauen. Ich denke, dass ich auf was allergisch bin (Verdacht Neurodermitis).

Liebe Grüße von Evelyn

Sabine B., Nenzing, 46 Jahre (22. März 2017)

Meine erste Begegnung mit Evelyn hatte ich durch eine Fernbehandlung, die mir sehr gut getan hat. Ich war stationär auf der Palliativstation Hohenems. Meine Diagnose war Zungenkrebs, inoperabel und nicht bestrahlbar. Der Krebs hatte schon in den Lungen gestreut. Am Neujahrstag besuchte mich Evelyn im Spital. Ich war so schlecht beieinander, dass ich das meiste der Behandlung gar nicht mitbekommen habe. Ich hatte vor Weihnachten meine erste Chemo hinter mich gebracht und eigentlich war mir klar, dass diese Maßnahme nur noch ein Zeitgewinnen für alle Beteiligten bedeutete. Mir war zum Sterben und das hätte ich auch wirklich gerne getan. Meine weißen Blutkörperchen waren auf ein besorgniserregendes Maß gesunken und ich hatte durch die Peg-Sonde in meinem Bauch ein eitriges Abszess entwickelt.

 

Ich hatte mich von allen schon verabschiedet, meine Abschiedsrede für die Beerdigung war geschrieben. Besuche hielt ich oft nicht durch, weil ich so schwach war. In dieser Zeit fühlte ich nur noch das Bedürfnis einschlafen zu dürfen und nicht mehr aufwachen zu müssen. Meiner Meinung nach waren meine beiden volljährigen Kinder soweit, alleine durch´s Leben zu gehen und mein vierjähriger Sohn hätte mit seinem Papa den besten Begleiter für seinen Lebensweg dabei. Es war mir nicht mehr möglich aufzustehen, mich alleine zu waschen oder auf´s WC zu gehen. Ich war ein hundertprozentiger Pflegefall mit über 12 Infusionen an Antibiotika, Schmerzmitteln, etc. pro Tag.

 

Ein paar Tage nach Evelyns Besuch war irgendetwas anders. Ich hatte Gedanken, doch wieder gerne einmal mit meiner Familie Schifahren zu gehen. Der Winter zeigte sich von seiner schönsten Seite und die Wintersonne schien mir direkt ins Herz zu scheinen. Die Medikamente schlugen an, ich konnte immer mehr Sachen wieder selbst machen. Erst vorsichtig aufsitzen, etwas aufstehen und dann auch wieder selbst auf´s Klo gehen. Die zweite Chemo und auch die dritte wurden gemacht. Dazwischen durfte ich nach Hause. Die große Befürchtung, dass ich nicht mehr essen kann, weil mein Mund und Hals so entzündet ist durch die Behandlung, trat nicht ein. Ich litt natürlich sehr unter den Nebenwirkungen der Chemotherapie, aber im Großen und Ganzen verkraftete ich die Behandlung erstaunlich gut.

 

Immer wieder begleitete mich Evelyn mit einer Fernbehandlung und bei einem „Heimaturlaub“ hatte ich auch einen persönlichen Termin bei ihr in der Praxis . Da erklärte sie mir, dass ich ein Clearing gebraucht hatte, weil eine Fremdbesetzung vorgelegen hat. Der Zeitpunkt des Clearings trifft genau mit dem Zeitpunkt meines neuen Lebenswillens zusammen. Nach der zweiten Chemo schon bemerkte ich, dass meine Zunge sich neu gebildet hatte. Die Morphiumdosis für die Schmerzen konnte ich halbieren. Die Ärzte sahen das mit Erstaunen. Zuhause war mein größtes Hobby zu kochen und zu essen, was noch an Neujahr für unmöglich gegolten hatte. Nach dem dritten Behandlungszyklus wurde routinemäßig ein CT gemacht, um den Behandlungsverlauf beurteilen zu können. Es waren keine Metastasen und kein Tumor mehr zu sehen.

 

"Liebe Evelyn, ich danke dir sehr für deine Begleitung und Unterstützung. Die Liebe zu deinen Klienten und deine wertfreie und positive Beurteilung von allem was passiert, zeichnet dich ganz besonders aus. Du bestärkst mich in meiner Wahrnehmung, dass jede Herausforderung eine Chance ist zu lernen und dass die geistige Welt immer bereit ist, uns dabei zu unterstützen. Du sagst immer `dein innerer Heiler hat diese wunderbaren Veränderungen bewirkt`. Ja, ich weiss :-) Aber ohne menschliche Engel, wie du einer bist, hätte ich es nicht geschafft."

G. Ammann, Altach (4.10.2016)

Liebe Evelyn, zum dritten Mal in meinem nun doch schon längeren Leben, tauchten diese massiven Hautauschläge über die gesamte Fläche meiner Arme und Beine urplötzlich auf. Der Grund für diese Reaktion meines Körpers war derselbe, wie bei den beiden Auslösungen zuvor. Beim ersten Mal habe ich mich nach einer erfolglosen Behandlung durch den Hautarzt eine Woche ans Meer begeben. Danach waren diese Ausschläge weg. Beim zweiten Mal hat mir ein Alternativarzt mit einer Eigenbluttherapie in 2 Tagen helfen können. Dieser Arzt lebt aber leider nicht mehr und ans Meer kann ich derzeit auch nicht fahren. Hinzu kommt, dass mir klar geworden ist, dass ich das tiefliegende Thema offensichtlich noch nicht richtig bearbeitet habe.

 

Obwohl mir jedes Mal bewusst war, weshalb mein Körper so massiv reagiert und ich dieses Mal auch aktiv und bewusst damit gearbeitet habe, sind die Rötungen nicht weg gegangen. Wie froh war ich, mich an Dich wenden zu können. Ich danke Dir so sehr! Schon am Tag nach Deiner Behandlung sind die Rötungen an meinen Beinen zurückgegangen, das Jucken an meinen Armen hat sofort aufgehört. Nun, nach 1,5 Wochen finde ich an meinen Armen nur noch kleine weiße Hautschüppchen, die von der Abheilung zurückgeblieben sind. Die Haut ist wieder wie zuvor. An den Beinen sehe ich nur noch wenige kleine rote Punkte, aber ich muss schon sehr genau hinschauen, um sie überhaupt sehen zu können.

 

Ich war immer der Meinung, mit dem eigenen Bewusstsein und dem eigenen Geist kann man auch den Körper wieder auf Vordermann bringen. Wie ich nun lernen durfte ist dem nicht so. Wir müssen auch unserem Körper (dem Tempel in dem wir wohnen) energetische Hilfestellung geben, damit nicht nur in unserem Bewusstsein, sondern auch in ihm alles rund fließen kann. Ich spüre, dass dieses Thema in mir etwas komplexer ist und ich es in meinem Bewusstsein noch nicht vollumfänglich erfasst habe. Gut Ding braucht Weile. Ich bleibe nun aber dran und bin mir sicher, ich werde mit Deiner Unterstützung früher oder später zu diesem Thema heil und frei werden können. So schön, dass es Dich und Deine wertvolle Arbeit gibt! Herzlichen Dank! G. Ammann

Daniel K., Nüziders (23.8.2016)

Hallo Evelyn, hier schreibt Daniel. Derjenige der Probleme hatte, er selbst zu sein. Es sind jetzt 2 Wochen her, als ich aufgelöst und im Leben desorientiert war, zu Dir kam. Seither habe ich einiges erlebt und dazu viel Positives.
Zu aller erst habe ich Deinen RAT befolgt, mich daheim noch mal hin zu legen nach der Sitzung, kein TV zu schauen sondern einfach zu entspannen. Ich war 2 Tage lang so müde und ausgeschlaucht, dass ich dachte, ich habe Ausdauersport betrieben und muss mich erholen. Danach aber ging es aufwärts.
Ich fühlte mich lebendiger und im Leben sicherer. Das Energie-Band wurde zwar nicht ganz gelöst, aber vielleicht glaube ich es nur. Denn es macht mich nicht mehr so fertig, wenn ich meine Exfrau sehe oder mit ihr rede. Selbst wenn sie zu ihrer neuen Beziehung fährt, komme ich sehr gut damit klar. Ich habe für mich meinen Weg dank Dir gefunden. Ich schaue auf mich, stelle mich gegen andere und fahre auch mal die Ellenbogen aus. Ich habe mein Selbstbewusstsein dank dir wieder bekommen. Sogar eine neue Bekanntschaft konnte ich dadurch gewinnen.

 

Bisher brauchte ich mich nicht mehr zu Erden und mit Michael hatte ich auch nicht das Bedürfnis zu reden, aber es beruhigt mich zu wissen, dass er mich begleitet. Ich danke Dir vielmals für Deine Hilfe.
Vielen, vielen Dank und liebe Grüße, Daniel

 

G. Ammann, Altach (3. August 2016)

LIebe Evelyn, gestern Abend konnte ich meinen entsprungenen, um einiges leichter gewordenen Kater Max, nach 7 Wochen wieder finden und ihn überglücklich nach Hause tragen. Eine Woche zuvor war ich zu diesem Thema bei Dir und du hast "energetisch was gemacht für Max".

 

Nachdem er, wie man sich denken kann, zuerst voller Freude durch die Wohnung lief und sichergestellt hat, dass alles noch beim Alten ist, hat er sich hungrig an den Futternapf begeben. Danach konnte ich ihn in Ruhe streicheln und habe festgestellt, dass er eine Geschwulst (evtl. einen Bruch) im Schwanz hatte. Ich rief Dich an und habe Dir von dem freudigen Ereignis berichtet, wie auch über diese Geschwulst. Deine Fernbehandlung muss offensichtlich gewirkt haben. Denn zwei Tage später war die Geschwulst verschwunden. Ich rief Dich an, um Dir über dieses Wunder zu erzählen. Es war kein Wunder. Im Namen von Max und von mir, vielen herzlichen Dank für Deine Unterstützung. Du bist ein Schatz! Schnurr, Schnurr! G. Ammann

Susanne H., Vorarlberg (20. Juni 2016)

Liebe Evelyn, vor ca einem Monat war ich bei dir zu einer energetischen Sitzung. Und nun möchte ich dir gerne sagen, dass es mir seitdem sehr sehr gut geht. Ich hatte KEINE Panikattacke mehr und fühle mich sehr wohl.
 
Seit 5 Jahren leide ich nun schon an diesen Angst/Panikattacken und oftmals depressiver Verstimmung. Einige Sachen hab ich schon ausprobiert. Nichts hat wirklich gut geholfen. Und dann fand ich in der Zeitung einen Artikel von dir. Es ging ums "Gesund werden und gesund bleiben". Und dass man die Heilkräfte in sich selbst aktivieren könne, wenn die Seele mit etwas nicht klar kommt im Leben. Schon beim Lesen fühlte ich sofort, dass das das Richtige für mich ist. Schon gleich nach der Sitzung fühlte ich mich richtig wohl und glücklich. Jetzt ist schon ein Monat vergangen und ich habe keine Angst mehr. Auch die Panikattacken sind nicht mehr gekommen. Vielen, vielen dank nochmal - Susanne

 

Helene D., Vorarlberg (17. Mai 2016)

Hallo Evelyn, vielen Dank für die Behandlung am 4. Mai 2016.

Meinem Rücken geht es bereits wesentlich besser. Die starken Schmerzen haben nachgelassen. Auch sonst geht es mir psychisch wieder sehr gut. Morgen habe ich einen Termin bei meiner Ärztin. Deinen Tipp über die Kontrolle des Vitamin-D-Spiegels werde ich mit ihr noch besprechen. Das Buch "Gesund in sieben Tagen" war wirklich sehr interessant. Ich danke dir nochmals recht herzlich für deine wertvolle Hilfe und auch für die geführte Heil-Meditation. Alles Liebe - Helene

Tamara I., Vorarlberg (14. Mai 2016)

Liebe Evelyn, was da gestern bei dir in der Praxis passiert ist, war ganz neu für mich. So etwas hab ich bis jetzt noch BEI NIEMANDEM erlebt!! Ich möchte dir kurz erzählen wie es mir bis jetzt geht.


 

Ich habe es so stark gespürt auf deiner Liege gestern, dass da was passiert ist in meinem Körper. Es hat mir so gut getan, als meine Emotionen so ausgebrochen sind, obwohl mir das zuerst sehr unangenehm war.

 

Als ich dann draußen noch ein paar Schritte gelaufen bin, fühlte ich mich richtig befreit ich hatte das Gefühl, ich möchte auf den Boden knien um  einfach nur danke zu sagen. (hab's aber nicht gemacht) ..... aber so gut fühlte ich mich in dem Moment. Dann am Abend war ich schon lange nicht mehr so entspannt und auch heute morgen und Vormittag fühlte ich mich richtig gut :-)

 

In meinem Leben hab ich einiges erlebt, aber ich weiß nicht, ob meine Panikatacken damit zu tun haben. Kann es sein, dass man das zum Beispiel von der Oma erben kann?

 

Ich hab schon so viele alternative Behandlungen ausprobiert wegen meiner Ängste (vor dem Tod, Angst dass mit meinem Herzen etwas nicht stimmt oder einen Schlaganfall zu bekommen, Angst vor Medikamenten....). Alles hab ich schon durch: Homöpathie, Klopfakupunktur, Cranio, Bachblüten, Wirbelsäulenaufrichtung, Kinesiologie, Klangbehandlungen, Gesprächtherapie. Und ich schau auch selbst gut auf mich. Manchmal gönne mir ein Entspannungsbad oder mach Atemübungen.

 

Jetzt spüre ich, wie wieder Unruhe hochkommt in mir.  Du hast mir die Atemübung mitgegeben und die Übung mit den Wurzeln. Das hilft mir, bis ich in zwei Wochen wieder bei dir bin. Ich freue mich sehr darauf.

Vielen Dank für alles :-) Tamara

Elisabeth Witzemann, Übersaxen (26. Jänner 2016)

Du warst meine Rettung, liebe Evelyn. Die ersten 2 Tage zu Hause nach der Not-OP waren sehr schlimm. Schmerzen, kein Schlaf, total ausgelaugt und überhaupt keine Kraft und nervlich total am Boden.

 

Es war wie ein Wunder für mich. Nachdem du mit der Fernbehandlung begonnen hattest, waren die Schmerzen weg – als ob man einen Schalter umgelegt hätte. Ich war so erleichtert und konnte gleich einschlafen und bis 6.30 Uhr durchschlafen.

Ich bin so froh, dass ich durch deine Schwiegertochter Sabine (sie ist eine ganz wunderbare Heilmasseurin) den Weg zu dir gefunden habe. Und ich freue mich sehr, dass ich dich jederzeit anrufen kann.

 

Du hast mir gestern ganz spontan geholfen. Und kennst noch nicht meine Unfall-Geschichte. Also…. mit meinen Schneeschuhen stürzte ich ein steiles Gelände ab und verletzte mich sehr schwer (Milzriss, 3 Rippen gebrochen, Lunge verletzt und diverse Prellungen). Instinktiv habe ich meinen Mann anrufen können, der mich zum Glück sofort fand und die Rettung verständigte. Nach einigen Untersuchungen wurde ich sofort Notoperiert. Es stand alles auf Messers-Schneide. Danach 5 Tage Intensivstation und einige Tage in der Chirurgie.

 

Wenn ich darf, melde ich mich nochmals nächste Woche für eine Behandlung. Ganz liebe Grüße – Elisabeth

Edith D., Vorarlberg (12. Dezember 2015)

Liebe Evelyn,

nochmals vielen Dank für deine feine Therapiestunde. Es ist für mich ein sehr schönes Gefühl, wieder geerdeter und gelassener zu werden. Deine wärmenden Hände sind so deutlich zu spüren. Das sich fallen lassen können und wieder aufgefangen zu werden, tun einfach gut. Die Farben der Chakren so deutlich zu sehen, war für mich eine besondere Erfahrung.

Herzlichen Dank und liebe Grüße - Edith

Janari D., Vorarlberg (20. November 2015)

Olá Evelyn, 
du hast mir so geholfen - deine Hände sind wie die Hände einer Fee. Egal an welchem Punkt du sie hinlegst, es nimmt die Schmerzen. Sie sind weg mit einem Wimpernschlag. Ich war nur zwei Mal bei dir wegen meiner Menstruationskrämpfe. Ich konnt die Schmerzen kaum ertragen, auch die Wärmefalsche hat nicht mehr viel geholfen. Schon während deiner Behandlung waren die Schmerzen weg und sind auch im nächsten Monat  nicht mehr gekommen. Es war eine super Empfehlung, zu dir zu kommen. Ich danke dir sehr. Janari

 

Chiara M., Vorarlberg (9. Oktober 2015)

Liebe Evelyn,

seit der energetischen Sitzung bei dir heuer im Juni hatte ich keinen Neurodermitis-Schub mehr! Ich kann es fast nicht glauben und möchte hier meine Geschichte erzählen.

Vor ziemlich genau 10 Jahren, als ich 15 war, wurde mir zum ersten Mal Neurodermitis diagnostiziert. Die Symptome waren nur an meinen Händen zu sehen und mein damaliger Hautarzt verschrieb mich gleich eine cortisonhaltige Salbe. Nach der Anwendung dieser, verschwanden alle Symptome innerhalb kürzester Zeit. Die Rötung ließ nach, der Juckreiz ließ nach und die Wunden, die beim Aufkratzen entstanden sind, heilten sehr schnell ab. Was ich damals noch nicht wusste: Als ich aufhörte, die Salbe zu benutzen, war die Neurodermitis schneller wieder da, als es mir lieb war. Ich begann mich also in das Thema einzulesen und habe vieles ausprobiert. So besuchte ich beispielsweise einen Kinesiologen, der mir erklärte, ich hätte eine Weizenunverträglichkeit und ich probierte alle möglichen Wunderprodukte aus. Nichts half.
Als ich dann vor 5 Jahren schwanger wurde, verschlimmerte sich mein Hautbild. Der Juckreiz war nicht selten so extrem, dass ich es als angenehm empfand, meine Hände blutig zu kratzen. Oft konnte ich meine Finger gar nicht mehr abbiegen, weil die Haut so dünn und trocken war, dass sie einfach einriss. Alle Cremes halfen nichts. Auf Cortison verzichtete ich mittlerweile.


Vor einigen Monaten habe ich schließlich über meine Schwester von Evelyn erfahren. Erst stand ich dem ganzen etwas skeptisch gegenüber, aber ausprobieren lohnt sich immer. Ich schilderte Evelyn also meine Situation und vereinbarte einen Termin. Sie empfing mich sehr herzlich und durch ihre offene und liebe Art fiel es mir nicht schwer, mich zu öffnen. Die Sitzung verlief sehr emotional und die Tage danach brauchte ich etwas Ruhe. Langsam aber sicher machte sich Klarheit in meinem Kopf breit und ich war in der Lage, das eigentliche "Problem" - eine Unzufriedenheit mit mir und meinem Leben - zu erkennen. Momentan arbeite ich daran, diese Problematik zu lösen. Begleitend dazu habe ich von Evelyn auch das Pflegeprogramm Plana-Cistrosa erhalten, welches ich auch regelmäßig benutze.


Heute kann ich rückblickend sagen, dass sich einiges geändert hat. Mein Hautbild hat sich sehr verbessert. Seit der Sitzung hatte ich keinen Neurodermitis-Schub mehr! Es gibt keinen Juckreiz mehr, dass ich mich blutig kratze und die Haut ist nicht mehr so trocken und spröde, dass sie beim Abbiegen der Finger einreißt. Etwas rau und trocken sind meine Hände noch und die Spuren, die die Neurodermitis hinterlassen hat, sind auch noch sichtbar. Generell muss ich aber viel weniger Creme benutzen und ich habe nicht immer gleich das Gefühl, dass meine Haut spannt.
Ich denke ausschlaggebend war sowohl die Sitzung, als auch die Plana-Cistrosa-Produkte - eine Creme, ein Bad und einen Tee - die ich begleitend zum seelischen Veränderungsprozess verwendet habe. Vor allem beim Bad und bei der Creme war die Verbesserung des Hautbildes bald sichtbar. Liebe Grüße und Dankeschön - Chiara

Gabriele A., Vorarlberg (26.6.2015)

Nach einem Sturz hatte ich mir eine 4cm große Rissquetschwunde am Unterarm zugezogen. Sie musste genäht werden. Der Arzt verordnete Ruhe und gab mir ein Kombinationsmedikament gegen Entzündungen und Schmerzen mit. Er meinte: "Sollten Sie so starke Schmerzen bekommen, dass sie es kaum mehr aushalten, kommen sie auch nachts ins Krankenhaus. Das kann ein Zeichen einer Infektion oder Blutvergiftung sein, denn das war eine sehr große Wunde."

 

Um 22.00 Uhr haben die Schmerzen dann massiv zugenommen und ich telefonierte mit Evelyn. Sie bot mir eine Fernbehandlung an, damit ich schlafen kann. Dieses Geschenk nahm ich gerne an und war gespannt, ob es wirklich helfen kann. Ich habe eine gesunde Skepsis diesen Dingen gegenüber und fand es eine gute Möglichkeit, es auszutesten. Ich glaube nicht an solche Dinge, ich möchte sie erfahren, um es dann zu wissen.

 

In dieser Nacht hab ich tief und fest geschlafen, bin morgens erholt und frohen Mutes aufgestanden, so als ob nichts gewesen wäre. Erst als ich unter die Dusche wollte, ist mir wieder bewusst geworden, dass ich ja einen Verband trage und mit dem Arm schonend umgehen sollte.

 

Mein Erstaunen war riesengroß, denn ich hatte keine Schmerzen mehr. Beim Kontrolltermin nach 3 Tagen hat der Arzt gestaunt, wie gut die Wunde bereits verheilt war. Ob ich den Arm geschont und die Tabletten genommen hätte, fragte er mich. Als ich das verneinte, meinte er: "Offensichtlich haben Sie einen sehr guten Selbstheilungsmechanismus in Ihrem Körper." Ich sagte nichts dazu und dachte mir: "Mag sein, was ich aber sicher weiß ist, dass ich eine Fernbehandlung von Evelyn bekommen habe und seitdem nichts mehr gespürt habe und das Gefühl hatte, dass nie etwas an meinem Unterarm verletzt war."

 

Liebe Evelyn, mich fasziniert Dein vielseitiges Wissen, Deine Erfahrung und auch Dein Können so sehr, dass ich mich bei Deinem Grundseminar „Finde die Heilkraft in dir“ angemeldet habe. Auch ich möchte darüber mehr wissen und weitere Erfahrungen sammeln, was sich, wie ein Arzt einmal gesagt hat: "Zwischen Himmel und Erde noch so alles abspielt, das er zwar nicht verstehe, aber immer wieder in seiner Praxis erfahre, dass es wirkt." Nochmals herzlichen Dank für Deine so wertvolle Hilfe! Gabriele

Janari D., Rankweil (7. Juni 2015)

Hallo Evelyn,

Vorerst herzlichen Dank für die Behandlung, die eine hervorragende Wirkung gegen meine Allergie hatte. Seit meinem Erwachsensein hatte ich diese Pollenallergie und auch Allergie gegen bestimmte Lebensmittel, wie z.B. Gelatine, Saft mit vielen Farbstoffen, Tomatensaftkonzentrat.

 

Meine Eltern brachten mich immer zu Ärzten, welche mir mitteilten, dass ich mit dieser Allergie leben müsse. Ich hatte homöopathische Behandlungen, Behandlung durch Impfung (mir wurde Blut abgenommen, daraus wurde dann ein Impfstoff hergestellt), um meine Allergie in den Griff zu bekommen. Es wurden auch einige Tests durchgeführt, um herauszufinden, um was für eine Allergie es sich handelt und woher diese stammt.

Nachdem ich mich bei Ihnen in Behandlung begab, gab es eine unmittelbare Besserung. Beim Eintreffen bei Ihnen hatte ich jeweils eine verstopfte Nase. Durch Ihre Behandlung gab es eine sofortige Erleichterung und ich hatte jeweils auch das Gefühl einer inneren Ruhe. Es scheint, als ob Ihre Hände mir meinen Schmerz genommen haben.

 

In einigen Behandlungen, die ich früher hatte, sprachen die Ärzte davon, dass dies auch emotional bedingt sein könnte. Dies könnte auch sein, da der Umzug von Brasilien nach Österreich doch eine große und schnelle Veränderung mit sich brachte: ich spreche die deutsche Sprache nicht, alles ist neu und anders für mich, denn mein Leben in Brasilien unterscheidet sich doch um Einiges von meinem Leben hier, denn dort hatte ich Arbeit. Nun mache ich nichts, aber alles braucht seine Zeit, zuerst einmal die Sprache lernen, das Visum erhalten und danach Arbeit suchen.

Ich danke, dass Sie mir auf Portugiesisch geschrieben haben. Küsschen und nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe. Janari

 

Olá Evelyn...

Gostaria primeiramente de agradecer pelo tratamento ele foi ótimo para minha alergia.

Desde adolescente tive esta alergia ao pólen e também a alguns tipo de alimentos como por exemplo: gelatina, suco com muito corante, extrato de tomate concentrado, meus pais sempre me levaram a médicos e eles me falaram que eu teria que conviver com isto, fiz tratamento de homeopatia, fiz tratamento com uma vacina onde retiravam meu sangue e produziam a vacina para melhorar minha alergia, fiz também vários testes para saber do que se tratava e de onde vinha esta alergia.

Logo após ir ao seu consultório e suas sessões quero dizer o alívio foi imediato, ao chegar no seu consultório meu nariz estava sempre trancado sabe aquela vontade de tirar ele fora, pois então eu tinha esta sensação, ao estar no seu consultório eu sinto uma paz interior, suas mãos parecem que tiram minha dor e me fazem esquecer do mundo.

Em alguns tratamentos que fiz anteriormente os médicos falaram que poderia ser emocional também, não desacredito que sim, pois foi uma mudança muito rápida, vira pra Áustria, não saber falar o idioma, tudo diferente e novo pra mim, pois a minha vida no Brasil era muito corrida trabalho e mais trabalho e hoje me vejo sem fazer nada, mais tudo ao seu tempo, primeiro aprender a língua, ganhar o visto e logo em seguida procurar um trabalho.

Bom acho que era isso...

Precisando eu grito e adorei que me escreveu em português

Beijos e mais uma vez muito obrigada pela ajuda.

Margot L., Vorarlberg (26.6.2015)

Hallo liebe Evelyn,

Mir hat es gestern bei der Heil-Meditation bei dir sehr gut gefallen. War auch sehr interessant. Danke für die Demonstration und die Kurzbehandlung bei mir. Heute hat sich bei mir evtl. schon was gelöst. Ich hatte das Gefühl am Vormittag, dass sich sehr vermehrt Luft löst bei mir von der Speiseröhre aus. Danke auch für deinen Tipp für eine ärztliche Kontrolle. War heute morgen auch beim Doktor zum Röntgen. Da sagte er, es sei so was wie Sodbrennen und hat mir Esomeprazol-Tabletten mal verschrieben zum abends einnehmen (14 Stück) und dann soll ich wiederkommen wenns nicht besser ist.

Ich bin heute auch sehr müde. Kann das sein wenn sich die Chakren wieder mehr ins Gleichgewicht einfinden? Vielen Dank nochmals für gestern abend und ich finde es toll, dass du den Menschen so hilfst.

Viele Grüße und danke nochmal - Margot

 

Michaela P., Tirol (8. Juni 2015)

Ich habe mich an Frau Böhler gewandt, da mich ihre ruhige und vertrauensvolle Ausstrahlung sehr anspricht und sie die richtige Person für die Lösung meines Problems schien. Eine Menstruation, die seit 3 Wochen anhielt, bereitete mir einige Kopfzerbrechen und zunehmend auch körperliche Beschwerden. Mit Unregelmäßigkeiten in der Menstruation musste ich sowieso rechnen, da ich 52 bin und mitten in den Wechseljahren. Dennoch wollte ich, bevor nichts anderes übrig blieb, als der Gynäkologe, Frau Böhler um Rat fragen.

Frau Böhler hat eine energetische Sitzung durchgeführt, die sehr einfühlsam und liebevoll war. Ich war danach ganz ruhig und überzeugt, dass sich das alles schon wieder richtet. Obwohl ich doch noch meinen Termin beim Gynäkologen wahrgenommen habe, der eine Ausschabung in Erwägung zog, falls die Blutung nicht aufhören sollte, war diese nicht mehr nötig. Diese anhaltende Menstruation dauerte nur noch wenige Tage. Seit dem ist ein halbes Jahr vergangen und seit dieser Behandlung hat sich mein Menstruationszyklus wieder vollständig normalisiert. Liebe Frau Böhler, herzlichen Dank!

 

Doris S., Hohenems (17.4.2015)

Liebe Evelyn, ich wollte mich noch bei dir bedanken. Es geht mir richtig gut. Hab am Wochenende seit langem wieder mal so richtige Lebensfreude gespürt. Es war ja eigentlich ein Zufall (man sagt es gibt keine Zufälle), dass mir deine Visitenkarte zugespielt wurde. Hatte vorher schon einiges ausprobiert. Meine Themen: Ängste, Unruhe, nicht mehr in der Mitte. Als ich zu dir kam, fühlte ich mich gleich wohl. Schon während deiner Behandlung wurde ich sehr ruhig und konnte mich sehr gut entspannen. Was für mich ansonsten sehr schwierig ist.

 

Die Tage danach waren für mich, wie wenn ich neu geboren wäre. Ich fühlte mich ruhig, stark, ohne Ängste und vor allem fühlte ich wieder eine Lebensfreude in mir, wie seit langem nicht mehr. Schön, dass es Menschen wie dich gibt!

Nach der zweiten Sitzung habe ich ähnlich empfunden, aber einige Tage danach bin ich nun wieder ziemlich nervös. Was kann das sein? Du sagtest zwar, dass mein Biosystem Zeit braucht und ich auch geduldig sein soll. Trotzdem würde ich gerne nochmals zu einer Sitzung kommen. Ich melde mich in den nächsten Tagen bei dir.

Michael B., Feldkirch (13.02.2015)

Ich hatte einen sehr schmerzhaften Druck am Hinterkopf mit leichtem Schwindel und war deshalb sehr negativ eingestellt. Evelyn fragte als erstes, ob ich medizinisch schon alles abgeklärt hätte. Ja - hatte ich. Der Arzt fand aber nichts. Am Anfang war ich sehr skeptisch, was sie da überhaupt macht, kann man durch Handauflegen heilen? Meine Antwort ist ja. Evelyn erklärte mir allerdings, dass ich mein eigener Heiler sei. Sie könne nur einen Anstoß und Hilfestellung zur Selbstheilung geben. Wir haben dann noch einige Themen in meiner Familie angeschaut und energetisch "getrennt". Was auch immer da passiert ist, es hat mich doch sehr erstaunt. Am meisten spürte ich die Energie fliessen, ich möchte fast sagen es war ein starkes Rotieren, als sie mir ihre Hände auf die beiden Schulterblätter legte. Ich verbrachte den Abend danach ruhig und schlief sehr gut.

Der Effekt kommt nach meiner Erfahrung erst am nächsten Tag, all meine Symptome waren weg und ich fühlte mich sehr wohl. Gerne komme ich wieder und gönne mir noch so eine Behandlung. Michael

Lydia B.  aus der Schweiz (12.12.2014)

Hallo, liebe Evelyn,

Ich möchte mich bei Dir herzlich bedanken, Du hast mir sehr geholfen, Es geht mir nervlich wieder richtig gut. Durch die zwei Sitzungen hast du mir wieder Ruhe und Gelassenheit vermittelt. Sollte sich etwas ändern bin ich sofort wieder bei Dir. Die Bücher die du mir geliehen hast, sind im Briefkasten, du warst leider nicht zuhause.

Alles Gute wünscht Dir von ganzem Herzen. Lydia

Andrea F.  aus Vorarlberg (15.10.2014)

Liebe Evelyn,

Grundsätzlich fühle ich mich nach deinen Behandlungen immer sehr gut und entspannt. Kann richtig gut abschalten. Und ...Die Schuppenflechte am Kopf ist besser geworden! Die Hauptstelle mittig am Hinterkopf ist stark reduziert. Ich hatte dort eine grössere Stelle die ich mir immer blutig gekratzt habe – die ist nun weg. Ich merke auch, dass ich mich generell weniger am Kopf kratze und somit weniger Schuppen am T-Shirt zu sehen sind.
Ich bin guter Dinge, dass wir das gemeinsam noch komplett weg bekommen.
Apropos – hast du noch ein Fläschchen von diesem Shampoo bei dir das du mir beim ersten Mal mitgegeben hast? Ich kann dir leider grad den Namen nicht sagen…   ein pinkes Etikett hat es. Ich würde das gerne wieder über dich beziehen.

Stefan B. aus Dafins (16.10.2014)

Liebe Frau Böhler,
ich möchte mich mit diesen wenigen Zeilen bei Ihnen herzlichst bedanken. Es ist erstaunlich, was nach nur einer energetischen Heilbehandlung alles möglich ist. Der von mir beschriebene Schmerz im Unterleib hat sich nach nur einer Stunde bei Ihnen - fast gänzlich - wie in Luft aufgelöst. Ich bin jetzt zu Hause und es geht mir sehr gut in allen Belangen.
Warum ich noch gerne wieder zu Ihnen komme: diese Behandlung hat eine sehr meditative, beruhigende und positive Wirkung auf mich. Bin sonst eher ein unruhiger Mensch und kann sehr schlecht abschalten, ich habe diese Stunde sehr genossen. Alles liebe, Stefan

Lydia B. aus Rankweil schreibt (3.9.2014)

Liebe Evelyn

Ich habe seit einiger Zeit Herzprobleme und werde demnächst an der Herzklappe operiert. Dazu muss ich allerdings ganz gesund sein. Da ich eine starke Erkältung mit heftigen Hustenanfällen bekam, wurde ich immer nervöser und machte mir große Sorgen. Die Beschwerden dauerten schon 4 Wochen lang an und ich wusste nicht mehr was ich noch machen könnte. Alle Hilfsmittel und Hustensäfte halfen nicht wirklich. Da bekam ich einen Tipp von einer guten Freundin. Ich soll mich doch einfach mal bei dir in deiner Energetiker-Praxis melden.

 

Schon nach der ersten Behandlungsstunde merkte ich, dass ich ruhiger wurde und es mir besser ging. Auch der Druck auf der Brust hat sich gelöst.

 

Bei der zweiten Behandlung war es ganz sonderbar. Ich hatte das Gefühl, als ob durch meinen Körper kleine Luftperlen aufsteigen. Und als deine Hand auf meinem Herzen lag, spürte ich den Herzschlag ganz extrem. Das legte sich dann, als ich deine Hände weiter unten und auf meinen Beinen spürte. Ich wurde auf einmal ganz ruhig. Aber das Beste kommt noch. Schon seit langem habe ich auch ein ständiges Pfeifen und Klingeln im Ohr. Das war nach der letzten Sitzung bei dir einfach verschwunden! Ich bin dir so dankbar für deine Hilfe. Ich kann nun entspannter der Herz-OP entgegensehen.

 

Isabella B., Vorarlberg (17.7.2014)

Liebe Evelyn, mir ist es nach der 1. Sitzung bei dir echt super gegangen, nach der 2. eher gegenteilig. Hab das Gefühl gehabt, als ob es mich ein paar Wochen lang ziemlich „wurschtelt“ (ständig was vergessen, innerlich recht unruhig und schlechter Schlaf, zittrig und eine übertrieben gut funktionierende Verdauung…). Ich für mich hab’s mal darauf zurückgeführt, dass eben alte, gut abgedeckte Themen auf einmal wieder sehr präsent waren. Und ich möchte mir das gerne anschauen, aber nicht, wenn ich grad alle Energie für den Alltag brauche, sondern dann wenn ich auch die Zeit dafür ist, für mich in Ruhe zuhause auch alles zu zu lassen und neue Muster zu erlernen…

 

Ach ja und noch was: Ich hatte dich gefragt, ob du bei Bella vielleicht was machen kannst. Seit dem Unfall entzündet sich die Wunde am Hinterbein immer wieder und nässt. Nachdem du die Fernbehandlung für meine Bella begonnen hast, ist der Fuss innerhalb kürzester Zeit wieder zugeheilt. Es geht ihr wieder sehr gut, vielen Dank dafür!

Ich schick dir ganz liebe Grüße und freu mich, wenn wir uns das nächste Mal sehen.

Michael B. aus Vorarlberg schreibt (1. Juni 2014)

„Wann dann, wenn nicht jetzt!“ Mein letzter Hilferuf nach zwei Panik Attacken in der Nacht, Schweissausbrüche, Atemnot, Druck auf der Brust als läge ein Sandsack drauf, ein Puls von 180. Das war´s dann wohl dachte ich. Doch die Beruhigungsmittel brachten mich durch die Nacht. Bitte, nie mehr so eine Nacht.

Ich will jetzt noch nicht sterben - und ändere auf Anraten des Arztes meinen Lebensstil: Ich bleibe trocken, streiche Cannabis, ändere die Ernährung und nimm Vitamin B und bewege mich fast drei Stunden jeden Tag. Ja es fühlt sich nach einiger Zeit schon besser an. Doch die Symptome kehren immer wieder zurück: Angst, Atemnot ein ganzer Ameisenhaufen in meiner linken Körperhälfte. Ich bin in einer Sackgasse, hab kaum noch Lebensenergie und bete zum Himmel. Habe ich mich wirklich so ruiniert?

 

Doch Hilfe naht von einem sehr guten Freund, einem Vertrauten. Er schickte mir den Link von Frau Evelyn Böhler, die zufälligerweise gerade jetzt eine energetische Schnupperbehandlung anbietet. In der Zwischenzeit machte ich eine Herzuntersuchung, Lungenröntgen und ein CT vom Kopf.

 

Diagnose: Eine Verschattung in der Stirnhöhle und zwei große Zysten in den Nebenhöhlen, sprich Sinusitis. Gut zu wissen. Aber was hat das mit meinen Symptomen zu tun? Vor allem der Ameisenhaufen links vom Kopf bis zum großen Zeh? Und die brennende Luftröhre und das Stechen in der Lunge?

Nach dem ich Evelyn angeschrieben hatte machten wir gleich einen Termin. Eine nette und freundliche Dame öffnete mir die Tür. Eins hatte Sie: eine enorme positive Ausstrahlung. Die wunderbare Atmosphäre in ihrer energetischen Praxis bestätigte dies noch mehr.

 

Ich schilderte Evelyn meine Problematik sowie den Hürdenlauf von Arzt zu Arzt. Sie erklärte was von Selbstheilung und sagte, ich dürfe auf keinen Fall die ärztliche Behandlung abbrechen. Nachdem ich ein Infoblatt unterschreiben hatte, durfte ich mich hinlegen auf diese gemütliche Liege. Ich schloss die Augen und ließ es einfach zu. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Ahnung was genau Sie da machte. Jedenfalls legte Sie Ihre heilenden Hände auf verschiedene Regionen meines Hauptes und ich spürte wirklich wie die Energie fliesst.

 

Binnen weniger Minuten verfalle ich in einen Zustand, von dem ich immer träumte, da ich es noch nie geschafft habe zu meditieren. Zeit hatte plötzlich keine  Bedeutung mehr, ach wie angenehm. Die Behandlung ging ziemlich genau neunzig Minuten. Es fühlte sich aber an wie maximal eine viertel Stunde.

 

Was ist passiert? Ich fühle mich wie Neugeboren und auf einmal so positiv.

 

Klar reicht eine Behandlung nicht. Ein Großteil der Schmerzen kehrte wieder zurück, als ich zu Hause war. Aber jetzt sehe ich wieder Licht am Ende des Tunnels. Es gibt da jemand, der mir helfen will. Evelyns Worte „Es ist deine eigene Energie, ich bringe sie nur zum Fließen.“ Na ja, egal. Hauptsache es hilft.

 

Eine Woche später freue ich mich auf den nächsten Besuch, besser gesagt, ich kann es kaum erwarten. Nebenbei erwähnt, bin ich jetzt schon fast einen Monat ohne Drogen, den Alkohol eingeschlossen, esse kein Fleisch nur Gemüse und Fisch, trinke zwei Liter Wasser am Tag. Das angesammelte Gift muss raus! Dazu nehme ich jede Menge Mineralstoffe und Vitamine.

 

Von Behandlung zu Behandlung geht es mir besser und ich werde immer sensibler. Manchmal spüre ich sogar, welches Organ gerade Energie bekommt. Auch den Fluss beim Verbinden der Chakren kann ich wirklich wahrnehmen. Es fühlt sich alles so gut an. Am Magen und Darm spüre ich es am besten. Er beginnt sofort zu knurren und rührt sich, was meiner sonst nie tut - nicht mal wenn ich hungrig bin. Auch die Stirnhöhlen machen sich bemerkbar, ich brauche ein Taschentuch die Nase rinnt - ein gutes Zeichen. Natürlich nehme ich auch die vom Arzt verschriebenen Medikamente. Ich sage, die Kombination macht es aus.

 

Nach neuerlichem Röntgen, man glaubt es nicht: Die Zysten sind weg! Waren es die Gebete, die energetischen Heilbehandlungen oder der Nasenspray? Ja, es war all das zusammen!

 

Nun kann ich jedenfalls ohne einen wöchentlichen Besuch bei Evelyn, der Frau mit den heilenden Händen, kaum mehr leben. Ich bin jetzt wieder positiv und reagiere immer sensibler: Füllt Sie mich „mit Liebe“, spüre ich das, verbindet sie die Chakren, spüre ich das. Manchmal bin ich nach einer Sitzung wie ausgewechselt.

 

Wunder gibt es keine? Da bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher. Deshalb liebe Evelyn, danke ich dir von Herzen. PS....manchmal liebe ich Dich sogar! Was für jemand, der solange im Dunklen gelebt hat, nicht gerade einfach ist.

 

Irene G. aus Vorarlberg schreibt (24.4.2014)

Liebe Evelyn,

ich möchte mich bei dir ganz herzlich bedanken, dass du mir in der schwersten Zeit meines Lebens sehr geholfen hast! Ich trau mich nämlich zu sagen, dass diese Zeit die schwerste in meinem bisherigen Leben war. Dem eigenen Kind zusehen zu müssen, dass sie vor dem vollen Kühlschrank zu verhungern droht, ist nämlich kaum auszuhalten. Aber das Schöne war in dieser Zeit, dass ich meine wahren, richtigen Freunde kennenlernen durfte. Das Gefühl „da ist noch jemand, in bin nicht allein“ ist einfach sensationell und gibt mir sehr viel Kraft und bedeutet mir wahnsinnig viel. Ich hoffe sehr, dass es mit meiner Tochter so weiter geht wie es momentan läuft. Vielen lieben Dank dafür!

 

Irene G. aus Vorarlberg (27.1.2014)

Hallo Evelyn, ich hab was geniales zu berichten. Unsere Tochter isst wieder. JUCHHUUUUUUU!!!!!!!!!!!!!!! Ich weiß nicht was und wie es dazugekommen ist. Waren es die Ärzte, der Psychotherapeut, die Kinesiologin, das Buch welches sie gelesen hatte, die Gespräche mit mir und T. oder eventuell doch die Sitzung bei dir, das weiß ich nicht so genau. Ist mir eigentlich auch ganz egal. Hauptsache sie isst wieder!

 

Unsere Tochter musste in Biologie einen Folder machen, damit sie auf eine Eins im Zeugnis kommt. Sie hat (von sich aus) das Thema Essstörung ausgesucht. Ich hab sie gefragt, ob ich dir ihre Arbeit schicken darf, denn sie hat genau ihre Geschichte geschrieben. Es hat mich fasziniert, wieviel Mut sie hat, dieses Thema zu wählen und es noch dem Klassenvorstand abzugeben. Vielleicht aber braucht sie es, um es selber zu verarbeiten. VIELEN LIEBEN DANK FÜR DEINE HILFE UND DEIN OFFENES OHR. DANKE DANKE DANKE

 

Kerstin H. aus Tirol schreibt (18.1.2014)

Liebe Evelyn, direkt nach deiner letzten guten Behandlung hatte ich das Gefühl mir ist zu kalt. Am Sonntag kamen in mir Gefühle die unbeschreiblich, emotional und sehr viel Wut, Ärger, Sorgen und Glück, Freude usw. hervorgerufen haben und ich konnte Sie auch ausleben. Am Montag fühlte ich mich den ganzen Tag lang schwach, leer und wollte nur alleine sein.

Danach konnte ich mich wieder fassen und fühle mich im Moment sehr lebendig, frei, glücklich und als könnte ich alles schaffen was ich möchte. Ich danke dir sehr. Von der Zyste möchte ich dir auch noch erzählen. Sie wurde entfernt, aber anscheinend war sie kleiner als vermutet und es ist alles gut gegangen bei der O.P. Es hat sich schon so viel "gelöst" bei mir und ich freu mich sehr, wenn ich wieder mal kommen kann zu dir. 

Ich möchte nun auch das Thema" radikale Vergebung" angehen, das du erwähnt hast. Vielleicht kann ich mich dann endlich energetisch von Menschen trennen, wo ich das Gefühl habe, sie tun mir nicht gut.

 

Veronika F.  schreibt ( 30.9.2013)

Liebe Evelyn, es hat sich ganz schön viel verändert, seit ich zu dir in die Praxis komme. (Ich glaube, ich hätte von vornherein Buch führen sollen).

Meine Nackenverspannungen haben sich einfach in Luft aufgelöst. Mein ganzer Körper fühlt sich gelöst und beschwingt an. Die Atmung ist um vieles besser geworden und hoffentlich wird dann auch die Raucherei Geschichte sein.

Du hast dir sicher fortlaufend Anmerkungen gemacht, was sich von mal zu mal geändert hat. (Übrigens meiner Meinung nach ganz wichtig, die anfänglich und fortlaufend geäußerten Beschwerden der Klienten - oder wie die Hilfesuchenden genannt werden - zu notieren und immer wieder einmal nachzufragen, sonst vergessen die Leute, weswegen sie gekommen sind.) Denn alles was sich gebessert hat, oder keine Beschwerden mehr macht, führt man auf alles Mögliche zurück, nur nicht auf deine Hilfe.

 

Was sich auch sehr positiv verändert hat: ich brauch in der Früh nicht mehr sieben Taschentücher wegen der verstopften Nase. Zudem sind die Vitamin C Kapseln wirklich ein Hit. Hab auch keine offenen Mundwinkel mehr.

Wenn ich eine Zigarette anzünde, dann schmeiß ich sie nach 4 – 5 Zügen meistens weg, weil sie mir nicht schmeckt. Finde das äußerst positiv. Irgendwann mag ich wahrscheinlich gar keine mehr anzünden.

Liebe Evelyn, ich bin auf dem besten Weg und hab mein Kundalini Handbuch wieder zu Rate gezogen, damit meine gereinigten Chakren auch rein bleiben.